Inhaltsbereich überspringen und zur Navigation springen Logo
Partizipation & nachhaltige Entwicklung in Europa

home kontakt impressum datenschutz sitemap english version

 
drucken Seite druckenSchriftgröße     

SUCHE NACH REGION



SUCHERGEBNIS

Es wurden [180] Ergebnisse gefunden:
Der BürgerInnenrat in Maria Neustift bearbeitete zum Start der Regionalen Agenda 21 in der LEADER Region Nationalpark eine Bandbreite an unterschiedlichen Themen, wie unter anderem Umwelt- und Naturschutz, Regionale Kreisläufe und Wertschöpfung, und die demographische Entwicklung im Ort.
Methode(n):
BürgerInnen-Rat

Themenbereich(e):
Dorf- und Stadtentwicklung, Naturraum

Land/Bundesland:



Der Stadtentwicklungsplan (STEP) „Eisenstadt 2030“ entwickelt die Leitlinien für das Eisenstadt von morgen. Leitmotiv ist die Sicherstellung und Entwicklung höchster Lebensqualität für die Stadtbevölkerung. Die Dynamik der Region im Herzen Europas und die Bewahrung des kulturellen und naturräumlichen Erbes Eisenstadts sind dabei die zentralen Herausforderungen.
Methode(n):
BürgerInnen-Rat, World Cafe, Workshop

Themenbereich(e):
Dorf- und Stadtentwicklung, Regionalentwicklung, Tourismus/Freizeit

Land/Bundesland:
Burgenland



Das Ziel dieses von 2012 bis 2014 laufenden Projektes war es, Systemwissen über Flüsse an SchülerInnen zu vermitteln, damit diese als zukünftige BewohnerInnen und NutzerInnen relevante Zusammenhänge von Flusslandschaften erkennen, sowie Maßnahmen für nachhaltige Planungen verstehen und unterstützen können.
Methode(n):
Workshop

Themenbereich(e):
Naturraum, Wasserwirtschaft

Land/Bundesland:
NÖ, Wien



Das primäre Ziel des Flussdialogs Licca liber war es, eine Basis für die Revitalisierung zu erarbeiten. Das Projekt berücksichtigte sowohl wasserwirtschaftliche als auch ökologische Ziele und Interessen Dritter und zielte auf die Stabilisierung und Renaturierung des Flusses, die Verbesserung des Hochwasserschutzes, die Sicherung des Grundwassers als Trink- und Brauchwasser, und die Erschließung des Flussraumes als Naherholungsraum.

Methode(n):
Workshop, BürgerInnenversammlung

Themenbereich(e):
Naturraum, Wasserwirtschaft

Land/Bundesland:
Deutschland



Die Enquete-Kommission zur Vorbereitung neuer Mittel der Teilhabe, Mitbestimmung und direkten
Demokratie des Salzburger Landtages beschloss nach eingehender Information und Anhörung der
Expertin und Experten Dr. Rita Trattnigg (Lebensministerium), Dr. Manfred Hellrigl (Büro für
Zukunftsfragen des Landes Vorarlberg) und Dr. Markus Graggaber (Nachhaltigkeitskoordinator des
Landes Salzburg) in der 4. Sitzung am 20. Februar 2014, den ersten landesweiten BürgerInnen-
Rat in Salzburg durchzuführen.
Methode(n):
BürgerInnen-Rat

Themenbereich(e):
Andere Bereiche

Land/Bundesland:
Salzburg



Der ehemalige Nordbahnhof im 2. Wiener Gemeindebezirk ist eine der größten und bedeutendsten innerstädtischen Entwicklungszonen. Bis circa 2025 soll auf dem 85 Hektar großen Gelände ein neues urbanes Viertel entstehen. Anlass für die Stadt Wien, das städtebauliche Leitbild von 1994 mit Beteiligung der BürgerInnen des Grätzels zu überarbeiten.
Methode(n):
Aktivierende Befragung, BürgerInnenversammlung, World Cafe, Dynamic Facilitation, Workshop, Andere Methoden

Themenbereich(e):
Industrie, Gewerbe, Betrieb, Dorf- und Stadtentwicklung, Naturraum, Kinder- und Jugendpartizipation, Verkehr und Mobilität, Wohnen und Wohnumfeldverbesserung

Land/Bundesland:
Wien



Die „Leitlinien für die BürgerInnenbeteiligung bei Vorhaben der Stadt Graz“ wurden in einem Beteiligungsprozess 2013 bis 2014 gemeinsam von BürgerInnen, Verwaltung und Politik erarbeitet. Kernelemente der Leitlinien sind (1) die Vorhabenliste (http://www.graz.at/vorhabenliste) zur möglichst frühzeitigen Information über wichtige/große Vorhaben der Stadt, (2) eine Definition von Schritten in der Vorbereitung von BürgerInnenbeteiligungsangeboten, die durch Verwaltung und Politik verbindlich gesetzt werden müssen und (3) die Möglichkeit der „formalen Anregung von BürgerInnenbeteiligung“.
Die Leitlinien wurden vom Gemeinderat der Stadt Graz beschlossen. Seit Jänner 2015 werden die Leitlinien in der Praxis erprobt.
Methode(n):
Workshop

Themenbereich(e):
Andere Bereiche

Land/Bundesland:
Steiermark



Grundtenor des ersten Kärntner BürgerInnen-Rates war es, dass “es auf das Miteinander ankommt” und es darum geht, “Kärnten wieder als gestaltbaren Raum zu begreifen”.
Methode(n):
BürgerInnen-Rat

Themenbereich(e):
Regionalentwicklung

Land/Bundesland:
Kärnten



Zum Start der Regionalen Agenda 21 in der Leader Region Nationalpark bearbeitete der BürgerInnenrat in Hinterstoder unter anderem folgende Themenbereiche: Natur- und Umweltschutz, Regionale Kreisläufe und Wertschöpfung, Nationalpark und Mobilität, und Tourismus, Wirtschaft und Arbeitsplätze im Spannungsfeld mit den Ansprüchen eines Nationalparks. 
Methode(n):
BürgerInnen-Rat

Themenbereich(e):
Dorf- und Stadtentwicklung, Naturraum, Regionalentwicklung

Land/Bundesland:



Dieser Jugendrat ist in der LEADER-Region Vöckla-Ager ergänzendes Instrument zum LEADER-Strategieprozess. Umgesetzt wurde der Jugendrat im Rahmen des regionalen Jugendprojektes Create Your Region. Dies ermöglicht eine Einbettung in die regionale Jugendarbeit.

Methode(n):
BürgerInnen-Rat

Themenbereich(e):
Andere Bereiche, Dorf- und Stadtentwicklung, Kinder- und Jugendpartizipation, Tourismus/Freizeit, Verkehr und Mobilität

Land/Bundesland: