Inhaltsbereich überspringen und zur Navigation springen Logo
Partizipation & nachhaltige Entwicklung in Europa

home kontakt impressum datenschutz sitemap english version

 
drucken Seite druckenSchriftgröße     

SUCHE NACH REGION



SUCHERGEBNIS

Es wurden [180] Ergebnisse gefunden:
Mehr als 27 innovative Beteiligungsprojekte aus dem In- und Ausland stellten sich in der Fachhochschule Vorarlberg vor. 200 handelnde Akteure wurden zusammengebracht, ließen sich inspirieren, teilten ihre Erfahrungen und bekamen einen besonderen Einblick in die regionale, nationale und internationale Kinder- und Jugendpartizipationslandschaft. Die Veranstaltung wurde 2015 und 2017 durchgeführt, für 2019 ist eine Neuauflage geplant.
Methode(n):
Workshop

Themenbereich(e):
Naturraum, Dorf- und Stadtentwicklung, Gemeinwesenarbeit, Kinder- und Jugendpartizipation, Tourismus/Freizeit, Verkehr und Mobilität, Wohnen und Wohnumfeldverbesserung

Land/Bundesland:
Vorarlberg



Von 25. und 26. November 2016 suchten über 110 Dornbirner und Dornbirnerinnen im Rahmen eines sogenannten „Learning Village“ nach Antworten und Lösungsansätzen, wie das Zusammenleben in der Stadt Dornbirn weiterentwickelt werden kann. Die Bürgerbeteiligungsveranstaltung war Teil eines EU-Projektes, das vom Büro für Zukunftsfragen gemeinsam mit KooperationspartnerInnen aus Schottland und Schweden initiiert wurde.
Methode(n):
Andere Methoden, World Cafe, Internet-Partizipation

Themenbereich(e):
Dorf- und Stadtentwicklung, Demokratisierung und partizipative Diskussionskultur

Land/Bundesland:
Vorarlberg



Nachdem Pläne einer möglichen Umwidmung der „Schlösslgründe“ – ein Grundstück zwischen Lorettoplatz und Kammelweg in Jedlesee, im 21. Wiener Gemeindebezirk - in Bauland zur Errichtung von geförderten Mietwohnungen bekannt wurden, regte sich Widerstand. Eine Bürgerintiative engagierte sich gegen das Bauvorhaben auf dem für „Erholung und Sport“ gewidmeten Areals.
Methode(n):
Mediation

Themenbereich(e):
Dorf- und Stadtentwicklung, Naturraum, Wohnen und Wohnumfeldverbesserung

Land/Bundesland:
Wien



Für die Marktgemeinde Lauterach mit ca. 10.000 EinwohnerInnen wurde ein Mobilitätskonzept für eine nachhaltige und zukunftsfähige Mobilität vertiefend zum bestehenden regionalen Entwicklungskonzept (REK) erstellt.
Die aktuellen Probleme und Herausforderungen zum nichtmotorisierten Verkehr (wenig Raum für FußgängerInnen und RadfahrerInnen), zum motorisierten Individualverkehr (Lauterach als Durchzugsort, Pkw-Nutzung für kurze Wege, Schleichverkehr), zum Schwerverkehr (stark belastend auf der Hauptstraße), zum Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) sowie zur Gestaltung öffentlicher Bereiche wurden im Konzept bearbeitet.
Methode(n):
Workshop, Internet-Partizipation

Themenbereich(e):
Verkehr und Mobilität

Land/Bundesland:
Vorarlberg



Für die Gemeinde Ettelbrück, eine Gemeinde in Luxemburg mit über 8.000 EinwohnerInnen, wurde ein Mobilitätskonzept für eine nachhaltige und zukunftsfähige Mobilität erarbeitet. Die Maßnahmen sollten insbesondere eine Verkehrsberuhigung im Stadtzentrum herbeiführen und das Citybus-Netz verbessern. Die Bevölkerung wurde von der Analyse der Ausgangslage bis zur Maßnahmenerstellung und Diskussion mit den EntscheidungsträgerInnen eingebunden.
Methode(n):
Runder Tisch, BürgerInnenversammlung, Workshop

Themenbereich(e):
Verkehr und Mobilität

Land/Bundesland:
Luxemburg



Die Material-Koje ist ein Fair Use Materialienlager und Umschlagplatz für Ressourcen und Reststoffe unter dem Motto: „Bring was ‚rein, nimm was mit!“. Die Koje wird vom Verein Recycling-Kosmos betreut. Die Material-Koje befindet sich in 1170, Ottakringer Straße 18, in einem leer stehenden Lokal im straßenseitigen Erdgeschoß. 2017 wurde die Material-Koje von Recycling-Kosmos für den Umweltpreis der ÖGUT nominiert.
Methode(n):
Andere Methoden

Themenbereich(e):
Abfallwirtschaft, Gemeinwesenarbeit

Land/Bundesland:
Wien



Individuell gestaltete Grünflächen, eine Iebendige Nachbarschaft, Beitrag zur Integration von sowohl Menschen mit Migrationshintergrund, unterschiedlicher sozialer Schichten als auch von Alt und Jung.
Methode(n):
BürgerInnenversammlung, Andere Methoden

Themenbereich(e):
Dorf- und Stadtentwicklung, Gemeinwesenarbeit, Tourismus/Freizeit, Naturraum, Kinder- und Jugendpartizipation, Wohnen und Wohnumfeldverbesserung

Land/Bundesland:
Wien



Lech ist ein Hochleistungstourismus-Ort. Vieles wurde dem wachsenden Tourismus untergeordnet; musste wahrscheinlich auch untergeordnet werden, um eine Weltmarke zu werden. Dabei dürfen jedoch die Menschen und die Umwelt in Lech „nicht auf der Strecke bleiben“.
Methode(n):
Andere Methoden, Workshop, Zukunftswerkstatt, BürgerInnenversammlung, World Cafe

Themenbereich(e):
Dorf- und Stadtentwicklung, Tourismus/Freizeit, Naturraum, Verkehr und Mobilität, Wohnen und Wohnumfeldverbesserung, Andere Bereiche

Land/Bundesland:
Vorarlberg



Der Neugestaltungsprozess ist noch in der Planungsphase, welche aufgrund von Ausgrabungsarbeiten und der enormen Anzahl an Funden noch für unbestimmte Zeit andauert. Die Ergebnisse der im Jahr 2015 abgehaltenen Klausuren (entspricht Rundem Tisch) fließen in den Planungsprozess ein. Die Partizipation wird im architektonischen Planungsprozess fortgeführt. Die Methode Planning for Real wurde durch direkte Beteiligung der planungszuständigen FachbeamtInnen am Prozess umgesetzt. Es ist geplant, künftig noch weitere Gespräche in der konkreten architektonischen Planung durchzuführen.
Methode(n):
Runder Tisch, Planning for Real

Themenbereich(e):
Industrie, Gewerbe, Betrieb, Dorf- und Stadtentwicklung, Tourismus/Freizeit, Verkehr und Mobilität, Andere Bereiche

Land/Bundesland:



Gemeinsam mit der Bevölkerung sowie den befassten Fachdisziplinen wurde unter Berücksichtigung sozialer, ökonomischer und ökologischer Ansprüche bis Herbst 2007 ein nachhaltiges Gestaltungskonzept für das Kamptal entwickelt.
Methode(n):
Workshop, BürgerInnenversammlung

Themenbereich(e):
Naturraum, Wasserwirtschaft

Land/Bundesland: