Inhaltsbereich überspringen und zur Navigation springen Logo
Partizipation & nachhaltige Entwicklung in Europa

home kontakt impressum datenschutz sitemap english version

 
drucken Seite druckenSchriftgröße     

FAQs

Die Praxisdatenbank enthält mittlerweile über 130 Praxisbeispiele aus allen Anwendungsfeldern der Partizipation in großer thematischer und geografischer Vielfalt. Diese Fülle und Vielfalt erschließt sich nicht auf den ersten Blick. Wir haben für Sie Informationen zur praktischen Anwendung von Beteiligung zusammengestellt. Dabei handelt es sich um Themen, die in Anfragen immer wieder an uns herangetragen werden und die wir mittels unserer Praxisdatenbank ausführen.  

Fünf „Frequently Asked Questions“:

1. Wie kann eine gelungene Kombination von Vor-Ort-Beteiligung und E-Partizipation aussehen?

Kombinationen von Vor-Ort-Beteiligung und E-Partizipation werden oft dann als gelungen beschrieben, wenn
◾durch diese Kombination größere bzw. andere Personenkreise (dabei werden oft Jugendliche als „digital natives“... Weiterlesen

2. Welche Formate der Partizipation sind für Kinder/ Jugendliche geeignet?

Die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen unterscheidet sich von der Beteiligung Erwachsener. Kinder und Jugendliche interessieren sich oft für andere Fragestellungen als Erwachsene, ihre Anliegen haben einen anderen, meist näheren zeitlichen Horizont und sie können... Weiterlesen

3. Mit welchen Ansätzen können wir Verhaltensänderungen bewirken – beispielsweise im Kontext des Klimaschutzes?

Die Kluft zwischen dem Wissen um den Klimawandel und dem konkreten Handeln zum Klimaschutz ist oft groß. Dabei spielen unsere Gewohnheiten, (gefühlte) Sachzwänge aber auch ein Empfinden von Aussichtslosigkeit oder fehlender Wirksamkeit eine große Rolle (siehe dazu auch den... Weiterlesen

4. Wie kann Kreativität und Innovation durch Beteiligung unterstützt werden?

Kreativität ist die Fähigkeit, etwas vorher nicht da Gewesenes, Originelles, Neues zu erschaffen. In Beteiligungsprozessen kann dies durch unterschiedliche Methoden unterstützt werden. Diese Methoden sind allerdings keine Rezepte, die auch garantiert zu einem „kreativen Ergebnis“... Weiterlesen

5. Welche Methoden/ Formate/ Settings sind für konflikthafte Themen gut geeignet?

Ein Schwerpunkt in vielen Beteiligungsverfahren ist die Bearbeitung von Konflikten, d.h. die Bearbeitung widerstreitender privater und/oder öffentlicher Interessen. Diese widerstreitenden Interessen gibt es bei kleinmaßstäblichen Projekten (wie z.B. Platzgestaltungen) genauso wie... Weiterlesen