Inhaltsbereich überspringen und zur Navigation springen Logo
Partizipation & nachhaltige Entwicklung in Europa

home kontakt impressum datenschutz sitemap english version

 
drucken Seite druckenSchriftgröße     

PRAXISBEISPIELE

PRAXISBEISPIELE

Die Praxisdatenbank enthält Praxisbeispiele aus allen Anwendungsfeldern der Partizipation in großer thematischer und geografischer Vielfalt. Sie möchten auch Ihren Beteiligungsprozess hier präsentieren? Schicken Sie den ausgefüllten Fallbeispielraster (Word-Format, 104 KB) an uns zurück

SUCHERGEBNIS

Es wurden [180] Ergebnisse gefunden:

 
Aufgrund wirtschaftlicher Erfordernisse wurde im Raum Wien ein neuer multifunktionaler Güterumschlagplatz errichtet, der den modernen Standards entspricht. Dieses Projekt gewährleistet einen Anschluss an das vorhandene Schienen- und Straßennetz und liegt an der Schnittstelle der Pottendorfer Linie und der Wiener Außenring Schnellstraße (S1). Das Güterzentrum wurde in mehreren Bauphasen errichtet, sodass die Eröffnung des Güterzentrums im Dezember 2016 stattfinden konnte.
Methode(n):
Runder Tisch

Themenbereich(e):
Dorf- und Stadtentwicklung, Verkehr und Mobilität

Land/Bundesland:
Wien



Die Mariahilfer Straße wurde zu einer Fußgänger- und Begegnungszone umgestaltet. Die geteilten  Straßen wurden zu einer Komfortzone und bieten somit einen Mehrwert für die unmittelbaren   AnwohnerInnen. Die Bevölkerung wurde zum gemeinsamen Gestalten der neuen Mariahilfer Straße   eingeladen. In einem mehrphasigen BürgerInnenbeteiligungsprozess (2011 bis 2014) konnten die BürgerInnen aktiv an der Nutzung und Funktion der Mariahilfer Straße mitarbeiten. Die Anregungen    der Bevölkerung wurden in die Planung zur Umgestaltung aufgenommen und dienten als Grundlage    für die weiteren Beauftragungen der MA 19 und MA 28 zur Detailplanung (vgl. stadtentwicklung.wien.at, 2014, S.6)
Methode(n):
Zukunftswerkstatt, Andere Methoden, Runder Tisch, Internet-Partizipation, BürgerInnenversammlung, Agenda Konferenz

Themenbereich(e):
Dorf- und Stadtentwicklung, Tourismus/Freizeit, Wohnen und Wohnumfeldverbesserung, Verkehr und Mobilität

Land/Bundesland:
Wien



Der Stadtentwicklungsplan (STEP) „Eisenstadt 2030“ entwickelt die Leitlinien für das Eisenstadt von morgen. Leitmotiv ist die Sicherstellung und Entwicklung höchster Lebensqualität für die Stadtbevölkerung. Die Dynamik der Region im Herzen Europas und die Bewahrung des kulturellen und naturräumlichen Erbes Eisenstadts sind dabei die zentralen Herausforderungen.
Methode(n):
BürgerInnen-Rat, World Cafe, Workshop

Themenbereich(e):
Dorf- und Stadtentwicklung, Regionalentwicklung, Tourismus/Freizeit

Land/Bundesland:
Burgenland



Der Umbau der Rotenturmstraße ist ein Projekt für mehr Platz und damit mehr Lebensqualität in der Wiener Innenstadt. In Zukunft werden Fußgängerinnen und Fußgänger sowie Radfahrerinnen und Radfahrer auf der wichtigen Verbindung zwischen Stephansplatz und Schwedenplatz mehr Platz und Grün an diesem Standort wiederfinden.
Methode(n):
BürgerInnenversammlung, World Cafe, Workshop, Andere Methoden

Themenbereich(e):
Verkehr und Mobilität, Wohnen und Wohnumfeldverbesserung, Dorf- und Stadtentwicklung

Land/Bundesland:
Wien



Das Monte Laa Gebiet ist bekannt für stetige Bewegung, Mitgestaltung durch die Bevölkerung und positiver Veränderungen. Eine dieser Veränderungen können die BewohnerInnen seit einiger Zeit beim Dreieck am Ende der Collmanngasse beobachten, entsteht hier, dank tatkräftiger Partizipation durch die AnrainerInnen, eine neu gestaltete Wiesenfläche zum Erholen, Kraft sammeln und ausruhen. Begonnen hat dies durch den Wunsch, eine Veränderung bei einem der letzten Grünflächen zum Wohle der BewohnerInnen herbeizuführen. Unterstützung fand dieses Anliegen durch den Bezirk Favoriten, der zur besseren Vermittlung und Umsetzung sowohl die Lokale Agenda 21, als auch die Gebietsbetreuung mit diesem Projekt beauftragte.
Methode(n):
Workshop, World Cafe, Runder Tisch, Aktivierende Befragung, BürgerInnenversammlung, Fokusgruppe

Themenbereich(e):
Wohnen und Wohnumfeldverbesserung, Kinder- und Jugendpartizipation, Gemeinwesenarbeit, Regionalentwicklung, Naturraum, Tourismus/Freizeit

Land/Bundesland:
Wien



Sie reparieren, fixieren oder bauen Möbel zusammen: Die freiwilligen HerlferInnen des Projekts Josefbus packen an – überall dort, wo Menschen das Geld oder die Kraft fehlt.
Der Josefbus wurde konzipiert, um einen neuen, gemeinnützigen Lösungsansatz für diese und andere soziale Probleme zu bieten.

Methode(n):
Andere Methoden

Themenbereich(e):
Andere Bereiche, Wohnen und Wohnumfeldverbesserung

Land/Bundesland:
Wien



FREUNDE DER ERDE ist mittlerweile der sprichwörtliche „Rote Faden“ für den Klimaschutz im Alltag und den damit zusammenhängende Fragen unseres Lebensstil geworden. Durch viel ehrenamtliches Engagement aus der Zivilgesellschaft konnte über die Sammelpassaktion eine ungeheure Breitenwirksamkeit erzielt werden. Es konnte tatsächlich die gesamte Bevölkerung erreicht werden und der Kreis schloss sich mit den Gemeinden und Betrieben. Generell funktionieren alle Aktionen unter FREUNDE DER ERDE nur aufgrund des großen Engagements von Menschen aus den teilnehmenden Gemeinden.
Methode(n):
Andere Methoden, Workshop, Fokusgruppe, Zukunftswerkstatt

Themenbereich(e):
Regionalentwicklung, Andere Bereiche, Tourismus/Freizeit, Abfallwirtschaft, Verkehr und Mobilität

Land/Bundesland:



Spielen, Schatten, Wasser und Ausruhen - diese vier Aspekte sind maßgeblich, wenn es um den öffentlichen Raum geht. Doch was bedeutet "öffentlicher Raum" eigentlich? Wo ist er? Und was muss getan werden, um ihn für uns alle - auf lange wie auf kurze Sicht - noch qualitätsreicher zu gestalten? Mit dem #kommraus - Forum Öffentlicher Raum stand der öffentliche Raum Wiens an drei Tagen im Mai 2019 (16. bis 18.05.) im Vordergrund. Bei rund 82 Programmpunkten erhielten VertreterInnen aus dem Magistrat der Stadt Wien, der Bezirkspolitik sowie engagierte BürgerInnen die Gelegenheit, sich zu verschiedenen Themen auszutauschen, sich miteinander zu vernetzen und voneinander zu lernen.
Methode(n):
Konsensus-Konferenz, Workshop, World Cafe, Kooperativer Diskurs

Themenbereich(e):
Demokratisierung und partizipative Diskussionskultur, Dorf- und Stadtentwicklung, Gemeinwesenarbeit, Verkehr und Mobilität

Land/Bundesland:
Wien



In einem partizipativen Prozess hat eine Gruppe von Freiwilligen bestehend aus Bürgermeister, Amtsleiterin, Gemeinderäten, BürgerInnen und externen Begleitern ein BürgerInnenbeteiligungsmodell entwickelt. Ausgehend von anstehenden Entscheidungen, den wesentlichen Fragen einer guten Gruppenentscheidung und der Methode „Systemisches Konsensieren“ entstand ein neuartiges, anlassbezogenes Modell der BürgerInnenbeiteiligung in Munderfing, das sich in der Praxis beispielsweise bei der Schließung der Bahnübergänge bewährt hat.
Methode(n):
BürgerInnenversammlung, Andere Methoden

Themenbereich(e):
Organisationsentwicklung, Verkehr und Mobilität

Land/Bundesland:



Die österreichische Jugendklimakonferenz, die Local Conference of Youth (LCOY) Austria, bietet eine Plattform für Bildung, Empowerment, kritische Diskussion, Vernetzung und Stimme in der Politik zur Klimakrise - für junge Menschen zwischen 15 und 30 in Österreich. Sie wurde schon 2018 und 2019 ehrenamtlich von der Jugend-NGO CliMates Austria und unter dem Schirm der Jugendvertretung (YOUNGO) bei UN-Klimarahmenkonvention organisiert, und wird durch ein großes Partner-Netzwerk mitgetragen. Die nächste Ausgabe findet 2020 statt.


Methode(n):
Dynamic Facilitation, Open Space, World Cafe, Workshop, Andere Methoden

Themenbereich(e):
Kinder- und Jugendpartizipation, Umweltpolitik allgemein, Andere Bereiche

Land/Bundesland:
Wien