Inhaltsbereich überspringen und zur Navigation springen Logo
Partizipation & nachhaltige Entwicklung in Europa

home kontakt impressum datenschutz sitemap english version

 
drucken Seite druckenSchriftgröße     

PRAXISBEISPIELE

PRAXISBEISPIELE

Die Praxisdatenbank enthält Praxisbeispiele aus allen Anwendungsfeldern der Partizipation in großer thematischer und geografischer Vielfalt. Sie möchten auch Ihren Beteiligungsprozess hier präsentieren? Schicken Sie den ausgefüllten Fallbeispielraster (Word-Format, 104 KB) an uns zurück

SUCHERGEBNIS

Es wurden [161] Ergebnisse gefunden:

 
Die Kinderstadt „Mini-Salzburg“ bietet 7- bis 14-Jährigen drei Wochen lang die Möglichkeit mitten in der Stadt in ihrer „Stadt“ zu leben, Neues auszuprobieren, Entscheidungen zu treffen, zu lernen. In verschiedenen Spielstationen können die Mini-SalzburgerInnen ihre Saletti – die hier gültige Währung – verdienen und auch wieder ausgeben. 
Methode(n):
Andere Methoden

Themenbereich(e):
Kinder- und Jugendpartizipation

Land/Bundesland:
Salzburg



Das Wiener Abfallwirtschaftsgesetz schreibt vor, dass das Wiener Abfallwirtschaftskonzept alle 5 Jahre fortgeschrieben wird. Dazu ist eine Strategische Umweltprüfung, kurz SUP, durchzuführen. Deshalb startete die Magistratsabteilung 48 (Abfallwirtschaft) der Stadt Wien im März 2006 den gemeinsamen Planungs- und SUP-Prozess. (Foto: piu700 / pixelio.de)
Methode(n):
Workshop, Runder Tisch, Strategische Umweltprüfung

Themenbereich(e):
Abfallwirtschaft

Land/Bundesland:
Wien



Die geplante Errichtung eines Heizkraftwerks in Gars am Kamp führte zu Spannungen in der Bevölkerung. Nach mehreren vorbereitenden Gesprächen führte die NÖ Umweltanwaltschaft auf Wunsch aller Interessensgruppen ein Mediationsverfahren in Gars durch. 
Methode(n):
Mediation

Themenbereich(e):
Industrie, Gewerbe, Betrieb, Wohnen und Wohnumfeldverbesserung, Tourismus/Freizeit, Energiewirtschaft, Dorf- und Stadtentwicklung

Land/Bundesland:



Das Impulsprojekt Montafon.bewusst-er-leben stärkt durch Imagearbeit mit den verschiedenen Interessengruppen der Region das Bewusstsein in der Bevölkerung für die Produktion und Leistungen der LandwirtInnen.
Methode(n):
Workshop, Runder Tisch, Mediation, Andere Methoden, BürgerInnenversammlung

Themenbereich(e):
Dorf- und Stadtentwicklung, Regionalentwicklung, Naturraum, Tourismus/Freizeit

Land/Bundesland:
Vorarlberg



Öffentlicher Verständigungs- und Einigungsprozess zur Formulierung konsensfähiger Maßnahmen für die Attraktivierung der Stadt als Lebens-, Wohn-, Arbeits- und Freizeitort 
Methode(n):
Zukunftswerkstatt, Workshop, Runder Tisch, Open Space, Konsensus-Konferenz, BürgerInnenversammlung, Aktivierende Befragung

Themenbereich(e):
Industrie, Gewerbe, Betrieb, Wohnen und Wohnumfeldverbesserung, Kinder- und Jugendpartizipation, Gemeinwesenarbeit, Dorf- und Stadtentwicklung, Naturraum, Wasserwirtschaft, Verkehr und Mobilität, Andere Bereiche

Land/Bundesland:
Steiermark



Inter- und transdisziplinäres Lehrforschungsprojekt mit dem Ziel, Zukunftsszenarien für den Oberpinzgau zu entwerfen. 
Methode(n):
Zukunftswerkstatt, Workshop, Runder Tisch, BürgerInnenversammlung, Aktivierende Befragung, Kooperativer Diskurs, Fokusgruppe

Themenbereich(e):
Gemeinwesenarbeit, Kinder- und Jugendpartizipation, Naturraum, Tourismus/Freizeit, Verkehr und Mobilität, Wohnen und Wohnumfeldverbesserung, Industrie, Gewerbe, Betrieb, Dorf- und Stadtentwicklung, Regionalentwicklung, Energiewirtschaft

Land/Bundesland:
Salzburg



In einem offenen Beteiligungsprozess soll sich das Rheintal durch verstärkte, die Gemeindegrenzen überschreitende Zusammenarbeit zu einem gemeinsamen Planungs- und Gestaltungsraum entwickeln.
Methode(n):
Workshop, BürgerInnenversammlung, Aktivierende Befragung

Themenbereich(e):
Industrie, Gewerbe, Betrieb, Regionalentwicklung, Naturraum, Tourismus/Freizeit, Verkehr und Mobilität

Land/Bundesland:
Vorarlberg



Neue rechtliche Rahmenbedingungen und die Weiterentwicklung des Stands der Technik erforderten eine Fortschreibung des Vorarlberger Abfallwirtschaftsplans. Dazu wurde eine Strategische Umweltprüfung (SUP) durchgeführt, die die erste SUP in der Abfallwirtschaft in Österreich war, für welche die SUP-Richtlinie der EU verpflichtend anzuwenden war.
Methode(n):
Mediationsähnliches Verfahren, Runder Tisch, Strategische Umweltprüfung

Themenbereich(e):
Abfallwirtschaft

Land/Bundesland:
Vorarlberg



Projekt zur Verbesserung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf auf kommunaler Ebene.
Methode(n):
Aktivierende Befragung, BürgerInnenversammlung, Runder Tisch, Workshop

Themenbereich(e):
Andere Bereiche, Gemeinwesenarbeit, Verkehr und Mobilität

Land/Bundesland:
Tirol



Gemeinde 21 steht für das Erarbeiten eines Entwicklungskonzepts für Gemeinden mit aktiver Bürgerbeteiligung in Planung und Umsetzung.
Methode(n):
Workshop

Themenbereich(e):
Dorf- und Stadtentwicklung, Andere Bereiche

Land/Bundesland: